Lackieren ohne Abkleben ...

… mit dem Tischtuch von der Rolle

Mit dem neuartigen Lackiertisch speed 20/10 stellte MARTIN auf der Nürnberger Holz-Handwerk erstmals eine praxisorientierte Lösung für das zeitsparende Lackieren von kleinen und großen Werkstücken vor. Das zeitraubende Schützen der nicht obenauf liegenden Fläche gegen Lacknebelumschlag kann dank dieses Tisches entfallen.
 
Wie oft gehen anspruchsvolle Lackierarbeiten mit zeitraubenden und damit teuren Abklebe- und nachherigen Reinigungsarbeiten einher? Immer dann, wenn durch den Spritznebelumschlag des letzten Lackauftrags die bereits fertig lackierte Flächen nicht verdorben werden dürfen. In Lackieranlagen wird diese Herausforderung durch das Auflegen und Fördern der Werkstücke auf Papier gelöst.
Die Idee für den speed 20/10 ist also ist nicht neu, nur wurde sie bislang nicht handwerksgerecht umgesetzt: Um den unerwünschten Lackumschlag zu verhindern, werden die Werkstücke nicht mehr abgeklebt sondern mit der zu schützenden Seite auf die plane, mit Packpapier bezogene Tischfläche gelegt. Nach dem erfolgten Lackiervorgang wird das Werkstück entweder zum Abnehmen pneumatisch angehoben oder durch den pneumatischen Antrieb der Papierrolle vom Tisch gefördert. Das Papier läuft dabei über die statisch neutrale Spezialkunststoffauflage. Nach jedem Lackiervorgang ist in Sekunden eine neue, saubere Werkstückauflage hergestellt. Um dem Lackierer das Arbeiten auf einer festen Position zu ermöglichen, kann der Tisch während des Lackiervorgangs schnell und einfach um 180° gedreht werden.
Die Steuerung der pneumatischen Hebeelemente und der Vorschub des Papiers erfolgen über Fußtaster. Da auch das Aufrollen des Papiers pneumatisch erfolgt, kann der Tisch vollständig auf eine Stromversorgung verzichten. Damit ist der Lackiertisch für einen Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung bestens geeignet. Die Papierfläche wird permanent gespannt gehalten, dennoch können die Rollen schnell und ohne Hilfsmittel gewechselt werden.
Der Arbeitstisch ist eine spürbare Entlastung im Lackierbetrieb und erschließt spürbar Einsparpotenzial, da die Vorbereitungs- und Nacharbeitszeiten an lackierten Werkstücken auf ein Minimum reduziert werden. Es zeigt sich auch in diesem Produkt sehr deutlich, dass das perfekte Zusammenspiel von anwenderbezogenem Problembewusstsein, technischem Knowhow und solider machinenbauerischer Leistung zu einer leistungsstarken Lösung für den Anwender führt.
    Verwendung von Cookies Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet MARTIN Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.